american-gentle-giants

Geschichte





Die Riesenkatze aus Amerika

Maine Coons sind die zur Zeit größten Rassekatzen der Welt. Sie stammt aus dem Norden Amerikas dem Staat Maine. Maine ist der nordöstlichste Staat der USA und gehört zu den Neuenglandstaaten. Er grenzt im Norden an Kanada, der Süd-
Osten ist vom Atlantischen Ozean begrenzt. Im Westen liegt der US-Bundesstaat New Hampshire. Maine hat eine Fläche von 85.000 km. Sie soll das Ergebnis einer Kreuzung von Hauskatze und Waschbär sein. Dieses gehört allerdings in die Fabelwelt, denn dieses ist genetisch gar nicht möglich. Der Name entstand aber durch den buschigen in der Farbe geringelten Schwanz. Da die Amerikaner der Meinung waren, sie hätte einen Schwanz wie ein Waschbär ( Coon ) setzt sich der Name aus dem Staat „Maine" und dem Wort „Coon" zu dem heutige weit bekannten Namen der Maine Coon zusammen. Die Maine Coon Katze ist eine der ältesten natürlichen Rassen auf der Welt. Sie gilt als erste Halblanghaarkatze des nordamerikanischen Kontinents

Die Maine Coon ist wandlungsfähig wie kaum eine andere Katze: Mal präsentiert sie sich ganz als Edelfräulein, dann wieder als frecher Lausbub. Die großen Ohren mit ihren Haarbüscheln erinnern an die Ohren vom Luchs. Manche glauben sogar, die Maine Coon wäre mit ihm verwandt. Die Schurrhaare sind bei den Maine Coon's ungewöhnlich lang. Der buschige Schwanz gleicht dem eines Eichhörnchens. Den Kätzchen sieht man ihre spätere Schönheit noch nicht an. Erst mit 3 Jahren ist die Maine Coon voll entwickelt. Ein Meter lange Tiere sind bei Maine Coon''s nicht selten. Das Gewicht liegt bei rund 5 kg beim Weibchen und rund 9 kg beim Manchen ( Es sind jedoch auch schon Exemplare von 14 –15 Kg und 1,4 Meter bekannt geworden). Die klassische Tab -
Zeichnung ist in den nordamerikanischen Wäldern eine optimale Tarnung. Im Winter sind die Halskrause und die »Höschen« dicht und lang behaart. Im Sommer fällt so viel Wolle aus, so dass man die Katze fast nicht wiedererkennt Die Maine Coon ist eine unproblematische Hausgenossin. Am liebsten hat sie ihren Halter oder wenigstens eine/n Katzenfreund/ in um sich.